• Zucht
  • Dressur
Franklin

Franklin

Abonniert Folgen
Ampere Vater
Ferro Mutter Vater
Flemmingh Mutter Mutter Vater
NLD003201000417 | 104VK98
Hengst
170cm
2010-01-01T08:16:16+01:00
Dutch Warmblood (KWPN)
WFFS Status: negative
VEEHANDEL MUSTERD B.V. / STAL GASAYA Züchter Name
Samen bestellen Video schließen Neueste Videos

Zum Elitehengst ernannt

Ehre, wem Ehre gebührt: Franklin wurde in Dänemark zum Elitehengst gekürt. Eine hohe Auszeichnung, die seine sportlichen Erfolge bis Inter I, vor allem aber seine enorme Vererbungskraft würdigt. Kaum ein Hengst ist mit seiner Nachzucht weltweit derart präsent wie unser KWPN-Siegerhengst, HLP-Sieger und Dressurpferde-WM-Finalist.

Zahlreiche seiner Söhne wurden gekört, darunter die Reservesieger Franklin’s Love PS, Kadans, der Oldenburger Landeschampionats-Bronzegewinner Fair Deal, der Gewinner der Aage Ravn's Trophy, Slangerupgaard’s Flottenheimer, und unsere in Dänemark gekörten Straight Horse Finest Hour und Franzé. Aus der Schar der sportlichen Nachkommen ragen noch der in St. Georges-Dressuren platzierte Fendi/Sönke Rothenberger, der Dressurpferde-WM-Achte Francis Drake OLD/Leonie Richter, die Hannoveraner Vize-Championess Elektra di Fonte Abeti/Frederico Migue Mexia de Almeida/POR, der Britische Vize-Champion Franklin Hit/Michael Eilberg/GBR und der Bronzegewinner der Jungpferde-Meisterschaften in Spanien, Mambeau B/Antonio Verdejo Pérez/ESP, heraus. Für das im März 2022 in Herning anstehende DWB Nachwuchschampionat qualifizierten sich fünf Nachkommen. 2021 wurde die Franklin-Tochter Faretti bei der Elite-Stutenschau in Dänemark mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Silber ging an Straight Horse Floriana und Fairy, Bronze an Straight Horse Fellini. Faretti war 2017 bestes DWB-Dressur-Stutfohlen und wurde bei der Nordic International Sales Auction für den Sensationspreis von 150.000 Euro zugeschlagen. Die Vollschwester Faretti II war im Jahr darauf Preisspitze. 2020 kostete das Stutfohlen Fascination 60.000 Euro bei der Schockemöhle/Helgstrand Online Foal Auction. Der Titel des besten Stutfohlens ging 2016 an die Franklin-Tochter Francisca Lightfoot und 2021 an ihre väterliche Schwester Vilard’s Fina. 

Der Vater Ampère, selbst KWPN-Siegerhengst und HLP-Sieger, stellte die erfolgreichen Grand Prix-Hengste Abegglen FH NRW/Victoria Max-Theurer/AUT, Attraktiv/Ivan Nieto Sanchez/ESP, Amandori/Simone Pearce/AUS und den Olympiateilnehmer All at Once/Yessin Rahmouni/MAR. Seine prämierten Töchter werden von der Westfälischen Siegerstute Anky und der Stute Amicella angeführt, die den westfälischen Siegerhengst, Westfalen- und Bundeschampion Valverde brachte. Zahlreiche Auktionsspitzen sind verzeichnet.

Das Pedigree des Franklin weist hochinteressante Linienzuchten auf die Hengstlegenden Ferro und Flemmingh auf.

Der Muttervater Ferro sicherte sich dreifaches Championatssilber. Unter Coby van Baalen/NED stand er bei den Weltreiterspielen 1998 in Rom/ITA, bei der EM 1999 in Arnheim/NED und bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney/AUS jeweils in der zweitplatzierten Mannschaft der Niederlande. Außerdem belegte er Rang zwei im Weltcup-Finale von ‘s-Hertogenbosch/NED. Zu seinen 17 gekörten Söhnen gehören Rousseau, Negro, Metall und Rhodium. In den Niederlanden erhielt er die Auszeichnung „keur“.

Der mütterliche Großvater Flemmingh ist einer der bedeutendsten Dressurvererber in den Niederlanden und setzte sich in den Grand Prix-Hengsten Krack C/Anky van Grunsven/NED und Lingh/Edward Gal/NED ein Denkmal.

Thronfolger des Ampère 

Editieren