• Zucht
  • Springen
  • Dressur
Fürstenball OLD

Fürstenball OLD

Abonniert Folgen
Fürst heinrich Vater
Donnerhall 11 Mutter Vater
Classiker Mutter Mutter Vater
DE 433330843106 | 103IE28
Hengst
172cm
2006-04-11T07:39:55+02:00
Oldenburg Horse
WFFS Status: negative
Sieverding, Georg Züchter Name
Samen bestellen Video schließen Neueste Videos

Liefert Spitzen von der Fohlenschau bis zum Olympia-Viereck 

Die Nachkommen des Fürstenball gehören immer zu den Besten. Kaum ein Hengst kann solch eine Kontinuität in der Vererbungsleistung aufbieten. Zu Buche stehen 90 gekörte Hengste, rund 170 prämierte Töchter, über 80 S-erfolgreiche Nachkommen, angeführt von der Olympia-Team-Vierten und Einzelsiebten Heiline’s Danciera/Carina Cassøe Krüth/DEN, sowie fünf Bundeschampions, darunter die auch im Westfalenchampionat und bei ihrer Stutenschau nicht zu toppende Feine Bella, und zahlreiche Auktionsspitzen, wie zuletzt die 1,7 Millionen Euro-Preissensation der P.S.I. Auktion 2021, der amtierende Oldenburger Landeschampion und Elfte des Dressurpferde-Bundeschampionats, Fürst Bayram OLD/Frederic Wandres

In der Grand Prix-Klasse bereits etabliert sind Torveslettens Fifty-Fifty/Ekaterina Podlytkina/RUS, Friesen Ball/Andrea Timpe, Filigrano Marone/Thomas Wagner, Elfter im Louisdor-Preis-Finale, Four Seasons FRH unter Alexa Westendarp, zweifache Jugend-EM-Goldgewinnerin, und First Class/Maike Mende, Siegerin im Derby Dressage Cup Oldenburg. Frau Holle holte unter Jana Schrödter Silber bei der DJM und stand im Burg-Pokal-Finale. ZINQ Farlana FH sicherte sich unter Lucie-Anouk Baumgürtel Bronze bei der Junioren-DM und gewann die internationale Tour in Le Mans/FRA. Fürst Sinclair/Elke Philipp platzierte sich bei der Para-Dressur-WM in Tryon/USA und der EM in Rotterdam/NED an vierter Stelle.

Im Zuchtbuch des Fürstenball sind 90 gekörte Söhne verzeichnet, darunter unser Siegerhengst, Bundeschampion und Burg-Pokal-Dritter Fürsten-Look/Isabel Freese/NOR, unser Siegerhengst Fürst Zonik PS, der Siegerhengst und Landeschampionats-Dritte Fürst Fabrice, der Siegerhengst, Oldenburger Landeschampion und S-siegreiche Follow Me OLD, der Reservesieger First No Nonsense R, der Hannoveraner Champion, Dressurpferde-WM-Teilnehmer und in Inter II erfolgreiche Facilone/Marcus Hermes, der Landeschampion und S-platzierte Faradai OLD, der Hannoveraner Champion und Bundeschampionats-platzierte Fürst Oliver und der Westfalen Champion und Inter I-siegreiche Fürst Magic.

Auf das Konto des Fürstenball gehen dann noch der Bundes- und Landeschampion sowie Dressurpferde-WM-Finalist Fior, die Bundes- und Vize-Landeschampioness Festina PS, die Bundes- und Landeschampioness und Hannoveraner Reserve-Siegerstute Feingefühl, die Oldenburger Siegerstute, Bundeschampionats-Silber- und Bronzegewinnerin und zweifache Landeschampioness Fiesta Danza OLD, den DSP-Vize-Youngster-Champion Fürstano B (7-9j.), der Oldenburger Vize-Champion Fausto, der Baden-Württemberger Vize-Champion Francisco, die Bronzegewinner beim Westfalenchampionat, Fürst Knight EDI und Freddie Murcury, die Hannoveraner Siegerstute Fine Lady, die Oldenburger Siegerstute und Landeschampioness Fünf Sterne, die Reserve-Siegerstute, Landeschampioness und Vize-Bundeschampioness Flora de Mariposa OLD sowie die zweiten Reservesiegerinnen in Westfalen, Fiesta la Cita, und der Franz-Strahl-Schäfer-Schau in Baden-Württemberg, Felice.


Fürstenball war 2006 mit einem Zuschlagspreis von 110.000 Euro Fohlen-Preisspitze in Vechta, 2008 Oldenburger Körsieger, 2009 HLP-Sieger mit einem Dressurindex von 154,98 (16 Merkmale wurden mit 9,0 und besser bewertet, für die Rittigkeit gab es eine klare 10), 2010 Oldenburger Hauptprämiensieger, 2011 unter Ines Westendarp Bundeschampion mit Gesamt 9,4 (für den Schritt die 10) und Oldenburger Landeschampion (5j.), 2012 platziert bei der Dressurpferde-WM (6j.), 2013 Sieger in S-Dressuren bis St. Georges und VTV Dressurhengst, 2015 die Nummer eins in der FN Zuchtwertschätzung, 2017 Dänischer Elite-Hengst in Herning/DEN, 2018 „Stallion of the year“ in Herning.


Der Vater Fürst Heinrich, 2001 Siegerhengst, 2002 Oldenburger Hauptprämiensieger und 2003 Dressurpferde-Weltmeister (5j.), brachte über 50 gekörte Hengste. Über 70 seiner Nachkommen sind in der Klasse S bis Grand Prix erfolgreich.

Fürstenballs Halbbrüder Harmony’s Desiderio (v. Dimaggio)/Susan Pape/GBR und Winehouse (v. Wynton) erhielten ebenfalls die Zuchtzulassung, der Halbbruder Bello Oriente (v. Belissimo M) ging international Grand Prix und Mount St. John VIP (v. Vivaldi) geht in der internationalen Kleinen Tour.

Ingezogen auf den Dressur-Heros Donnerhall, wird Fürstenballs Pedigree in den nächsten Generationen durch Holsteiner- und Vollblutgene aufgefrischt.

Aus der ursprünglich französischen Mutterlinie des Fürstenball kommen noch u.a. der Oldenburger Siegerhengst und Grand Prix-erfolgreiche Sieger Hit und die gekörten Hot Spot, Silver Black OLD, Daktylius OLD, Sir of Freedom und Fideel.

Fürstenball: Linienbegründer der modernen Dressurpferdezucht



 

Editieren