Ponykörung des Pferdestammbuch Schleswig-Holstein/Hamburg

Zucht
2019-02-08T12:30:00+01:00 - 2019-02-09T17:20:00+01:00 in Neumünster / Deutschland

8. bis 10.Februar in Neumünster: Die Körung des Pferdestammbuch

Es heißt: Showtime!

 

„Showtime“ ist für die Vielfalt der Pferderassen vom 8. bis 10. Februar in den Holstenhallen von Neumünster angesagt: Auf der jährlichen Körung des Pferdestammbuchs Schleswig-Holstein/Hamburg (PSB) und dem anschließenden großen Schautag, am Sonntag, 10. Februar, präsentieren sich kleine und große Vierbeiner-Showstars vom Shetlandpony bis zum Schleswiger Kaltblut. Neben der traditionellen Körveranstaltung und dem bunten Schaunachmittag stehen anspruchsvoller Islandpferdesport und hochkarätige Ponyspringprüfungen auf dem abwechslungsreichen Programm. 

Pferdefreunde können am zweiten Februarwochenende fast alle der mehr als zwei Dutzend unter dem Dach des Pferdestammbuchs vereinten Rassen kennenlernen und natürlich hautnah in Aktion erleben. Züchter stellen an drei abwechslungsreichen Tagen ihren vielversprechenden Zuchtnachwuchs vor, um die Zuchtzulassung ihrer jungen Hengste zu erhalten. Rund 90 edle Vierbeiner werden zur Körung erwartet. Besonders zahlreich vertreten sind erneut die sportlichen Deutschen Reitponys mit bisher 36 angemeldeten Kandidaten. Die zweitgrößte Gruppe bilden die Islandhengste mit aktuell 13 Vertretern. Die Gangtalente aus dem hohen Norden werden gesondert bewertet: sie stellen sich am Sonnabend der Jungpferdebeurteilung des Islandpferde-Reiter- und Züchterverbands (IPZV). Angekündigt sind zudem insgesamt neun Welsh-Ponys aus drei Sektionen, sieben Shetland- und fünf Deutsche Partbred-Shetlandponys, sechs New Forest und vier Fjordpferde. Vier imposante Schleswiger Kaltbluthengste der heimischen Hauspferderasse werden zudem die Halle beben lassen. Dazu kommen einzelne Vertreter weiterer Rassen wie die blonden Haflinger oder die bunt gescheckten Pintos. 

Los geht es für die Körkandidaten am Freitagmorgen, 8. Februar, mit der Pflastermusterung und der zweiten Besichtigung „indoors“. Wie im Vorjahr erstmals erprobt, zeigen sich die vierbeinigen Bewerber bereits am Freitag auf dem Dreieck und im Freispringen. In früheren Jahren standen diese Bewertungen erst am Sonnabend auf dem Programm. „Auf diese Weise können am Sonnabend alle Rassen im Freilaufen vorgestellt werden“, erklärte die Zuchtleiterin des Pferdestammbuchs, Dr. Elisabeth Jensen, die Neuerung.  Für das Pferdestammbuch und seine Züchter biete der neue Ablauf gleich mehrere Vorteile, begründet PSB-Zuchtleiterin und Geschäftsführerin Jensen: „Damit können alle Züchter ihre Hengste gleichermaßen vor großem Publikum präsentieren.“ Gleichzeitig werde viel Zeit beim Auf- und Abbau gespart. „So kann die Halle an einem weiteren Tag für das Turnier der Islandpferde genutzt werden“, erklärt Jensen. 

Attraktiv sei das nicht nur für die Reiter des vom IPZV Nord veranstalteten Turniers Isibless Indoors, das am Sonnabendnachmittag und Sonntagvormittag mit Vier- und Fünfgang sowie Töltprüfungen begeistert, sondern auch für die Islandpferdezüchter, die ihre Hengste einem fachkundigen Publikum vorstellen können. Nicht zuletzt kann durch die Beteiligung des IPZV auch die mit der Hallenanmietung am Wochenende verbundene hohe finanzielle Belastung des PSB reduziert werden. Zusätzlich zur Körung zukünftiger Vererber werden am Sonnabend auch bereits in anderen Zuchtverbänden eingetragene Hengste zur Anerkennung vorgestellt.

Ihre vielseitigen Talente und Einsatzmöglichkeiten beweisen zahlreiche Pferde- und Ponyrassen am Sonntag, 10. Februar, beim großen Schautag. Im Gegensatz zu den Vorjahren beginnt der ereignisreiche Tag diesmal mit den Gangprüfungen der Islandpferde, die in spannenden Finals ihre einzigartigen Fähigkeiten präsentieren. Im Anschluss springen die besten Pony-Springreiter Schleswig-Holsteins um die Teilnahme am Reitturnier VR Classics, das am darauffolgenden Wochenende die Holstenhallen in der Pferdestadt Neumünster mit internationalem Pferdesport belebt. 

Den krönenden Abschluss der dreitägigen Körveranstaltung bildet ab 15 Uhr der große Schaunachmittag unter dem Motto „Showtime“. Rund 20 liebevoll gestaltete und bis ins Detail ausgetüftelte Schaubilder versprechen Faszination und spannende Inszenierungen und sorgen für knapp drei Stunden bester Unterhaltung „Wir haben bewusst wieder ein offenes Motto gewählt, damit die Darsteller ihre Schaubilder frei gestalten können“, sagt PSB-Vorstandsmitglied Hans-Heinrich Ehlers, der zum vierten Mal die aufwendige Organisation der Show übernommen hat. „So konnten wir ein sehr abwechslungsreiches Programm auf die Beine stellen. Von märchenhaft über humorvoll bis hin zu rasanten Schaubildern mit viel Action ist alles dabei“, so der erfolgreiche Züchter. Harry Potter verzaubert ebenso wie Alice im Wunderland, der König der Löwen oder Tabaluga. Um Geschick und Geschwindigkeit geht es bei den sportlichen Mounted Games, während eine kraftvolle Quadriga in die Antike entführt. „Die Zuschauer erwartet ein buntes und kurzweiliges Programm mit fast allen Rassen des Pferdestammbuchs“, kündigt Ehlers an. Zu erleben sind zum Beispiel imposante Schleswiger Kaltblüter, die blonden Haflinger und Fjordpferde und temperamentvolle Lusitanos. Mit den zuverlässigen Dartmoorponys geht es auf eine Reise durch Europa, während im größten Schaubild mehr als 40 Shetlandponys ihre besonderen Qualitäten beweisen. Islandpferde können nicht nur beim Tanz um den Vulkan bewundert, sondern auch im rasanten Rennpass erlebt werden – im großen Finale des Isibless Indoors, das im Rahmen des Schaunachmittags ausgetragen wird. Auch die Siegerhengste der Körung werden noch einmal im Rampenlicht stehen. 

In einer großen Verlosungsaktion gibt es wertvolle Preise zu gewinnen. Für Kindergärten und -tagesstätten gibt es zusätzlich ein ganz besonderes Highlight: Während des Schauprogramms wird ein rittiges Holzpferd inklusive Lernkoffer des Vereins „Pferde für unsere Kinder“ verlost. Bewerben können sich alle Kindergärten und Kindertagesstätten in Schleswig-Holstein bis zum 25. Januar per Post oder Mail an das Pferdestammbuch SH/HH.